Die Idee des französischen Staatspräsidenten Macron bis 2024 zwanzig Europäische Universitäten zu gründen ist zurzeit Top-Thema in Brüssel. Seit November letzten Jahres arbeitet die Europäische Kommission daran, ein Konzept hierzu zu entwickeln. Der DAAD hat mit seinen Partnern – der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der EU und der Hochschulrektorenkonferenz – einen Workshop in Brüssel ausgerichtet, um zu diesem Prozess beizutragen.

Fünf Netzwerke, hiervon vier aus dem DAAD Förderprogramm der Strategischen Partnerschaften und Thematischen Netzwerke, haben mit ihrer Erfahrung zu der Diskussion für die Entwicklung von Europäischen Hochschulen beigetragen. Dem DAAD war besonders daran gelegen, die Diversität der Netzwerke darzustellen. Sie sind territorial organisiert oder an gemeinsamen Interessen ausgerichtet, thematisch fokussiert oder institutionell übergreifend; sie involvieren unterschiedliche Hochschultypen und schließen Partner aus unterschiedlichen Regionen Europas ein.

Im Rahmen des Workshops in Brüssel hat eine bunt gemischte Gruppe aus Ministerialvertretern aus 16 europäischen Staaten, der EU-Institutionen, europäischen Hochschulverbunden und weiteren Stakeholdern zu dem Thema diskutiert.

Workshop-Dokumentation

Die Workshop-Dokumentation steht Ihnen in der englischen Version zur Verfügung.