Der Jahresbericht der Außenstelle Brüssel informiert über das vergangene Jahr 2019: die Prioritäten und wichtigsten Initiativen der EU im Hochschulbereich sowie die Aktivitäten der DAAD-Außenstelle Brüssel.

2019 war Wahljahr in Europa. Die Neukonstituierung des Europäischen Parlaments und Neubesetzung der EU-Spitzenposten haben das politische Geschehen dominiert. Die Bulgarin Mariya Gabriel wurde neue Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend.

Drängende Fragen wie der Brexit, die Haushaltsverhandlungen für das nächste langfristige EU-Budget und die künftigen EU-Förderprogramme mussten trotzdem weiterbearbeitet werden. Die neue EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat sich klar zum Erasmus+ Programm positioniert und fordert eine Verdreifachung des Budgets für die nächsten sieben Jahre. Erasmus+ 2021-2027 soll zudem inklusiver und digitaler werden.

Im Rahmen der Europäischen Hochschulen wurden bereits 17 Hochschulallianzen ausgewählt. Auch den Beitrag der Hochschulkooperation für die europäische Entwicklungszusammenarbeit in Brüssel hat die DAAD-Außenstelle sichtbarer gemacht, u.a. durch eine gemeinsame Konferenz mit der Europäischen Kommission, der Kommission der Afrikanischen Union sowie Campus France, Nuffic und dem British Council.

Download: Jahresbericht 2019 der DAAD Außenstelle Brüssel (pdf, 724,56 KB)