Mariya Gabriel, designierte Kommissarin für Innovation und Jugend

Die gewählte neue Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, hat am 10. September 2019 den Vorschlag für ihr Team von Kommissaren und Kommissarinnen für die nächsten fünf Jahre vorgestellt. Erstmals sollen die Zuständigkeiten für Bildung, Forschung und Innovation in der Hand einer EU-Kommissarin liegen und zwar der von Mariya Gabriel, die das Ressort „Innovation und Jugend“ übernehmen soll.

Die Bulgarin Mariya Gabriel gehört bereits seit 2017 der jetzigen Kommission unter Jean-Claude Juncker an. Dort ist sie für das Thema „Digitales“ zuständig.

In dem Brief von der Leyens an die neue designierte Kommissarin, in der die Themen und Aufgaben ihres Zuständigkeitsbereichs beschrieben werden („Mission Letter“), sind insbesondere neben der Umsetzung von Horizont Europa und einem wettbewerbsfähigen Europäischen Forschungsraum die Unterstützung der Bestrebungen, das Budget für Erasmus zu verdreifachen, die Vollendung des Europäischen Bildungsraums bis 2025 sowie die vollständige Umsetzung der Initiative für die Europäischen Universitäten, aufgeführt.

Die vorgeschlagenen Kommissionsmitglieder müssen sich Anhörungen in den Fachausschüssen des Europäischen Parlaments stellen. Die gesamte Kommission muss abschließend vom Europäischen Parlament bestätigt werden. Amtsantritt von Ursula von der Leyen und ihrer Mannschaft ist der 1. November 2019.