Das von der EU finanzierte das SHARE-Projekt unterstützt Akteure aus dem südostasiatischen Staatenverband ASEAN einen ASEAN-Hochschulraum zu schaffen, der eine größere regionale Harmonisierung der ASEAN-Hochschulbildung ermöglicht und die Studentenmobilität in der gesamten Region erhöht. Das Projekt wurde nun bis Ende 2022 verlängert.

Die SHARE-Programmerweiterung wird den Aufbau von Kapazitäten, u. a. in den folgenden Bereichen, ermöglichen:

  • Entwicklung von ASEAN Communities of Practice für mehr Koordination, Wissensmanagement und Monitoring, Evaluation & Learning (MEL)
  • Stärkung der regionalen Initiativen zur Qualitätssicherung und Akkreditierung von Hochschuleinrichtungen und Studiengängen
  • Unterstützung bei der Umsetzung nationaler Qualifikationsrahmen und des ASEAN Qualifications Reference Framework (AQRF)
  • Beitrag zur laufenden Arbeit des ASEAN Quality Assurance Network (AQAN)
  • Implementierung digitaler Modalitäten der Internationalisierung, einschließlich des virtuellen Austauschs und des kollaborativen internationalen Online-Lernens (COIL)
  • Pilotierung der Anerkennung und Übertragbarkeit digitaler Zeugnisse zur Verbesserung des ASEAN - Europe Credit Transfer System (AECTS) Mechanismus

Gemäß der neu getroffenen Vereinbarung zwischen EU und ASEAN mit Wirkung zum 27. Februar 2021 stellt die EU für das SHARE-Programm ein Budget von 5.175.000 € zur Verfügung, inklusive einer Kofinanzierung von 175.000 € durch den British Council.

Offiziell im Mai 2015 gestartet, ist SHARE ein von der Europäischen Union mit 10 Millionen Euro gefördertes Programm. Seit 2016 stellt SHARE insgesamt rund 500 Stipendien für ASEAN-Hochschulstudierende für die Dauer der Projektlaufzeit bereit. Das SHARE-Konsortium besteht aus dem DAAD, British Council, ENQA und Nuffic.

Weiterführende Informationen