Am 13. und 14. Juli 2019 organisierten die Projekte GREET und Academic Refuge gemeinsam die Stakeholder-Konferenz “Higher Education Values in Practice - Integration of highly skilled refugees and at-risk academics in Europe” in Brüssel.

Gegenstand beider EU-geförderten Projekte (GREET unter Horizont 2020, Academic Refuge unter Erasmus+) sind Hochschulprogramme für Geflüchtete an Hochschulen. Die Konferenz stellte die Rolle der europäischen Hochschulen und Nationalen Agenturen bei der Unterstützung geflüchteter Studierender und Akademiker in den Mittelpunkt.

GREET – Guiding Refugees via European Exchange and Training

Das Projekt stärkt die europäische Zusammenarbeit und den Informationsaustausch zur Integration hochqualifizierter Flüchtlinge in das Bildungssystem und den Arbeitsmarkt der Aufnahmeländer. In den letzten anderthalb Jahren hat das Projekt mittels einer Peer Learning Activity und drei Webinaren Vertretern von Hochschulen und Nationalen Agenturen die Möglichkeit geboten, ihre Erfahrungen, Fragen und Arbeitsweisen mit KollegInnen aus den wichtigsten Aufnahmeländern auszutauschen und zu diskutieren. Der DAAD ist gemeinsam mit der finnischen Nationalen Agentur für Bildung EDUFI Projektpartner in dem von ACA (Academic Cooperation Association) geleiteten Konsortium.

Im Rahmen der Stakeholder-Konferenz sind die Ergebnisse dieser Projektaktivitäten der breiteren Fachöffentlichkeit präsentiert worden und dienten als Grundlage zum Austausch von Erfahrungen zwischen den knapp 150 TeilnehmerInnen aus Hochschulen, Nationalen Hochschulagenturen, den EU-Institutionen und europäischen Verbänden.

Dieser Austausch wurde befördert durch inspirierende Einführungsvorträge und parallele Workshops. Das Projekt GREET hat drei Workshops organisiert:

Awareness raising for supporting higher education in emergencies

In diesem Workshop wurde von Seiten des IIE Scholar Rescue Fund und zwei Hochschulen aus Finnland und Norwegen anschaulich gemacht, in welchen Ländern weltweit Wissenschaftler bedroht sind und wie Hochschulen helfen können.

Support for students with refugee background - Student engagement initiatives

Die Universität Gießen hat die erfolgreiche Umsetzung des vom BMBF geförderten „Welcome Programm“ an ihrer Hochschule und ihre Erfahrungen bei der Umsetzung mit den anwesenden Teilnehmenden geteilt und diskutiert.

Networks, associations and task forces as support structures and advocacy tools

In dieser Session wurde an der Hand von Erfahrungen des VLIR (Vlaamse Interuniversitaire Raad), der Universität Straßburg und von ACA diskutiert, in wie weit Hochschulnetzwerke und Nationale Agenturen Programme für Geflüchtete an Hochschulen unterstützen können.

Die Präsentationen und Ergebnisse der Veranstaltung sind auf der Webseite des Projekts GREET zu finden.
Mehr auf Twitter: #HE4integration #GREET

Download: GREET report (pdf, 770,43 KB)

Flüchtlinge an Hochschulen – DAAD-Programme und Maßnahmen

Der DAAD möchte das Potenzial studierfähiger Flüchtlinge fördern und ihnen den Anschluss an die deutschen Hochschulen ermöglichen. Daher realisiert er gemeinsam mit Hochschulen und Partnerorganisationen verschiedene Programme und Maßnahmen, um die Integration von Flüchtlingen an den deutschen Hochschulen zu unterstützen:

Publikationen:

Für weitere Informationen: Link