Das Europäische Parlament hat am 12. Dezember 2018 seine Position zum Kommissionsentwurf für die Verordnung und das Spezifische Programm beschlossen.

Die Abgeordneten fordern ein Budget von 120 Mrd. Euro gegenüber dem Kommissions-vorschlag von 94.1 Mrd. Euro. Mehr als die Hälfte der Mittel sollen Verbundprojekten zu Gute kommen, in denen Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrie zusammenarbeiten.

Das Parlament möchte ferner auch die bisher im Forschungsrahmenprogramm weniger erfolgreichen EU-Mitgliedstaaten stärken.

Die Assoziierung von Drittstaaten soll sich nach Auffassung des Parlaments am jeweiligen Nutzen für die EU orientieren. Großbritannien soll die Option erhalten, an Horizont Europa teilzunehmen – einschließlich der Projektkoordinierung.

Zu den Parlamentsbeschlüssen: